Nachrichten

03. November 2021

Verlässlicher Partner von Pharmaindustrie und Feinchemie

Saltigo auf der CPhI Worldwide in Mailand, Italien, 9. bis 11. November 2021, Stand 5D36

Leverkusen, 3. November 2021 – Die Saltigo GmbH, global agierende Tochtergesellschaft des Spezialchemie-Konzerns LANXESS, ist mit ihrem umfassenden Leistungsangebot rund um die Exklusivsynthese von chemischen Wirkstoffen und Zwischenprodukten auf der CPhI Worldwide 2021 vertreten, die vom 9. bis 11. November in Mailand, Italien, stattfindet. Neben der agrochemischen Industrie zählen auch Pharmaunternehmen und Abnehmer von Feinchemikalien zu den Kunden des Leverkusener Exklusivsynthese-Spezialisten.

Qualität und Liefertreue im Fokus

Gerade bei Vor- und Zwischenprodukten für die Pharmaindustrie, bei denen es auf konstant hohe Qualität und hohe Liefertreue ankommt, sieht Dr. Christoph Schaffrath, Leiter Marketing and Sales bei Saltigo, auch künftig gute Marktchancen. „Wir arbeiten lange und kontinuierlich mit zahlreichen Pharmaunternehmen zusammen, die unsere Zuverlässigkeit und Expertise schätzen“, erklärt er. Ein Beispiel für ein solches Vorprodukt ist das nicht-exklusiv produzierte 1,2,4-(1H)-Triazol, mit dem ein oral anwendbarer, antiviraler Wirkstoff hergestellt wird. Auch 1,1’-Carbonyldiimidazol wird auf dem Weg zu Pharmawirkstoffen in Kupplungsreaktionen verbreitet eingesetzt

Im Bereich der Exklusivsynthese sind es speziell die Kernkompetenzen von Saltigo, darunter etwa Hydrierungen unter Druck und bei hohen Temperaturen oder katalysierte Kupplungsreaktionen, die auf hohes Kundeninteresse stoßen. Dienstleistungen wie Verfahrensentwicklung, Pilotierung, Analytik und die Begleitung der Kunden bei der Registrierung neuer Substanzen runden das Angebot ab.

„Kunde, Technologie und Projekt müssen passen“

Syntheseschritte unter Reinraumbedingungen, bei tiefen Temperaturen, mitanspruchsvollen Reagenzien oder unter Inertgas, wie sie auf dem Weg zuWirkstoffen häufig anzutreffen sind, spielen auch in anderen Bereichen einewichtige Rolle. Somit lassen sich Synergien erschließen, sowohl hinsichtlich derTechnologien als auch in punkto Know-how.

Ein aktuelles Tätigkeitsgebiet von Saltigo im Feinchemiesektor sind etwaElektrolyte für Lithiumionen-Akkumulatoren. „Dank unserer breitenTechnologiekompetenz sind wir auch dort hervorragend positioniert. Überhauptkommt es weniger auf die Branche an als darauf, dass Kunde, Technologie undProjekt gut zueinander passen“, zeigt sich Dr. Michael Zobel, Geschäftsführerder Saltigo GmbH, überzeugt. Zusätzliche Perspektiven könnten in Zukunftorganische Redox-Flow-Batterien eröffnen, sobald diese Technologie marktreifist. Dafür werden redoxaktive Elektrolyt-Systeme benötigt. „In diesemZusammenhang werden aktuell diverse Substanzen auf ihre Eignung getestetund wir könnten uns gut vorstellen, entsprechende Hersteller vom Scale-up derLaborvorschriften bis zur Produktion für die Markeinführung und darüber hinauszu unterstützen“, erklärt Schaffrath.

Ausführliche Informationen zu dem umfassenden Leistungsangebot von Saltigorund um die Exklusivsynthese bietet der Internetauftritt saltigo.de.

LANXESS ist ein führender Spezialchemie-Konzern, der 2020 einen Umsatz von 6,1 Milliarden Euro erzielte und aktuell rund 14.800 Mitarbeitende in 33 Ländern beschäftigt. Das Kerngeschäft von LANXESS bilden Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von chemischen Zwischenprodukten, Additiven, Spezialchemikalien und Kunststoffen. LANXESS ist Mitglied in den führenden Nachhaltigkeitsindizes Dow Jones Sustainability Index (DJSI World und Europe) und FTSE4Good.

Zukunftsgerichtete Aussagen 
Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen einschließlich Annahmen, Erwartungen und Meinungen der Gesellschaft sowie der Wiedergabe von Annahmen und Meinungen Dritter. Verschiedene bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die Ergebnisse, die finanzielle Lage oder die wirtschaftliche Entwicklung von LANXESS AG erheblich von den hier ausdrücklich oder indirekt dargestellten Erwartungen abweicht. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr dafür, dass die Annahmen, die diesen zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegen, zutreffend sind und übernimmt keinerlei Verantwortung für die zukünftige Richtigkeit der in dieser Erklärung getroffenen Aussagen oder den tatsächlichen Eintritt der hier dargestellten zukünftigen Entwicklungen. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr (weder direkt noch indirekt) für die hier genannten Informationen, Schätzungen, Zielerwartungen und Meinungen, und auf diese darf nicht vertraut werden. Die LANXESS AG übernimmt keine Verantwortung für etwaige Fehler, fehlende oder unrichtige Aussagen in dieser Mitteilung. Dementsprechend übernimmt auch kein Vertreter der LANXESS AG oder eines Konzernunternehmens oder eines ihrer jeweiligen Organe irgendeine Verantwortung, die aus der Verwendung dieses Dokuments direkt oder indirekt folgen könnte.

Hinweise für die Redaktionen: 
Alle LANXESS Presse-Informationen sowie die dazugehörigen Fotos finden Sie unter presse.lanxess.de. Aktuelle Fotos vom Vorstand sowie weiteres Bildmaterial zu LANXESS stehen Ihnen zur Verfügung unter: fotos.lanxess.de. 

Weitere Informationen rund um die Chemie von LANXESS finden Sie in unserem digitalen Magazin „Inside LANXESS“ unter http://inside.lanxess.de.

Folgen Sie uns auf Twitter, Facebook, LinkedIn, Instagram und YouTube:

http://www.twitter.com/lanxess_deu
http://www.facebook.com/LANXESS
www.linkedin.com/company/lanxess 
instagram.com/lanxesskarriere
www.youtube.com/lanxess